ALTE BRÜCKE - FÄHRE - NEUE BRÜCKE - DAMPFER - WESER

Ein Stich oder eine Ansichtskarte aus der Zeit vor der ersten Weserbrücke. Interessant die Lastkähne, die im 17. Jahrhundert Steine, Keramik und andere Dinge transportiert haben, auf der Lauenförder Seite.


Alte Brücke


Galerie 1 "Alte Brücke"

Galerie 2 "Alte Brücke"

Brückengeld

Das original "Brückengeld-Schild" ist noch vorhanden. Thomas Garbe aus Lauenförde hat es uns gezeigt.  Vielen Dank !

 

Thomas Garbe mit dem historischen Schild
Thomas Garbe mit dem historischen Schild
Auto fing wohl auch schon damals mit "A" an und hörte mit "O" auf und für das zweite "r" bei Fahrad war wohl kein Platz mehr.
Auto fing wohl auch schon damals mit "A" an und hörte mit "O" auf und für das zweite "r" bei Fahrad war wohl kein Platz mehr.


Fähre

Die Fähre ist mindestens zweimal untergegangen ! 

Ein Leser hat uns zu den Fotos Folgendes mitgeteilt:

"Das Foto links ist eindeutig von 1946, die beiden anderen müßten zwischen 1948 und 1950/51 entstanden sein. Ich kann mich sehr genau an dieses Unglück erinnern, denn ich war an diesem Tag bei Verwandten, konnte nicht zurück und blieb über Nacht in Beverungen. Meine Mutter war am Ufer in Lauenförde, meine Tante in Beverungen. Sie hat meiner Mutter mitgeteilt, durch lautes Rufen und Gesten, dass mir nichts passiert ist."

                     Untergang 1                                                                                             Untergang 2


Foto oben "Fährmann hol über"

Der Mann in der Bildmitte ganz rechts aussen, (mit nacktem Oberkörper) ist mein Vater Heinrich Behler (geb. in Beverungen) der von ca. 09-1945 bis 1951 die Fähre "gefahren ist", dies war übrigens eine Anordnung der Militärkomandantur, er hat letztlich auch die Fähre auf der letzten Fahrt gefahren, Weserabwärts ?!, in diesem Ort fuhr die Fähre noch lange Jahre, mein Vater war der letzte noch lebende Fährmann von Beverungen und verstarb 2004.
Oft hatte mein Vater mit seinem Beiboot junge Leute auch weit nach Betriebsschluss der Fähre übergesetzt, sowohl von Beverungen nach Lauenförde als auch umgekehrt, damit diese nach dem Kino oder tanzen nach Hause kamen.
1946 lernte er bei einer "Abendfahrt", meine Mutter Gerda kennen die er am 31. Oktober 1948, getraut durch Pastor Ahlert, geheiratet hatte und zog danach in mein Elternhaus in die Hundebreite 228 (heute 9). | Reiner Behler

Das Nachspiel des Fährunglücks  

Die gerichtliche Aufarbeitung des Fährunglücks vom 02.11.1946 fand am 25.03.1947 vor der Strafkammer in Göttingen  statt. Ein Fahrgastgehilfe aus Wehrden wurde wegen fahrlässiger Tötung zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt. Er war der Verantwortliche an diesem Tag auf der Fähre zwischen  Beverungen und Lauenförde. An diesem 02.11.1946 fuhr ein Langholz-LKW auf die Fähre, drückte diese durch sein Gewicht  vom Ufer ab und brachte sie hierdurch schließlich zum Sinken. Dabei  kamen drei Personen ums Leben. Der Angeklagte hatte die Fähre mit einem zu schwachen Seil am Ufer befestigt, so dass dieses durch den Druck des schweren Fahrzeuges riss.

Quelle:  Amtliche Bekanntmachungen 10.04.1947 Stadtarchiv Göttingen / Peter Siebert

MOEWE

Bild links und unten: Bootsanleger Lauenförde, für das Motorboot "Moewe". Sie fuhr zu festen Zeiten im Linienverkehr und wurde in den 1920er Jahren von Karl Nolte (Hundebreite) gefahren. Die "Moewe" war im 1. Weltkrieg als Rettungsboot im Einsatz, bevor es von Karl Nolte sen. in den 1920-er Jahren aktiv für den Linienverkehr (Anlegestellte Zugang bei der Post/Polizeistation  -   Wehrden  -  Beverungen - Herstelle  - Würgassen  - Carlshafen genutzt wurde. Später kam Karl Nolte jun. als Kapitain mit hinzu. 1939 musste der Linienverkehr wegen des Krieges eingestellt werden.

 


neue   Weserbrücke

Bau der Weserbrücke  1949/1950

Einweihung der neuen Weserbrücke 1950

14. Mai 1950
14. Mai 1950

Dampfer


Pfingsten 1932 Dampferfahrt auf der "Kaiser Wilhelm"
Pfingsten 1932 Dampferfahrt auf der "Kaiser Wilhelm"
1930 Dampferfahrt auf der "Kronprinz Wilhelm"
1930 Dampferfahrt auf der "Kronprinz Wilhelm"

"Kaiser Friedrich" vor der alten Weserbrücke
"Kaiser Friedrich" vor der alten Weserbrücke
Kronprinz Wilhelm
Kronprinz Wilhelm

Weser

Schlaf- und Kochfloss oder Badeanstalt?

Es handelt sich um ein Schlaf - und Kochfloss der Flösser, die damals teilweise ja mehrere Tage unterwegs waren. Der Dampferanleger war zu der Zeit näher an Buddenberg, als heute. Oder handelt es sich um die Umkleidekabine der Badeanstalt?


Niedrigwasser, September 2015


Sanierung der Weserbrücke 2003 - 2004


19. März 2014, einspurige Verkehrsführung auf der Brücke


Eisgang auf der Weser Februar 2012.


Weserhochwasser Mai/Juni 2013

“Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.”

Karl Valentin

Textbeiträge zum Thema können Sie direkt hier eingeben, Fotos bitte an info@lauenfoerde.com senden. Vielen Dank !

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

© OrtsAnsichtenLauenförde 2010 - 2017

Der Betreiber von www.lauenfoerde.com ist für den Inhaltexterner Links nicht verantwortlich.