Wir sind ein gemeinnütziger  Verein, der sich am 14. Januar 2003 aus einer Interessengemeinschaft heraus gründete. Vorrangige Ziele des Vereins sind die  Förderung kultur- oder naturgeschichtlicher Projekte im Weserbergland, wozu ebenso die Pflege und die Erhaltung von Kultur und Erforschung der Kultur- und Naturgeschichte des Weserberglandes zählen.

Der Zweck des Vereins liegt insbesondere im Auffinden, Erfassen, Erforschen und Pflegen von Zeugnissen, Elementen und Spuren der historischen Kultur mit Einschluss des Sichtbarmachens, der Präsentation in Ausstellungen und in der Rekonstruktion ausgewählter Objekte.

Übergeordnet hiermit verbunden steht die Absicht, das Interesse an der Geschichte des Weserberglands zu  wecken und den Tourismus in dieser Region zu stärken. Das Dreiländereck  (Niedersachen - Nordrhein Westfalen - Hessen)  am Rande des Solling im Weserbergland gelegen, bietet mit seinen historischen Ortskernen, Burgen und Klöstern, mit tausenden von wenig  bekannten verödeten Orts- und Wirtschaftsplätzen eine besondere Fülle wertvoller historischer Kulturlandschaftsrelikte, die es wo möglich, zu  sichern, zu erhalten und zu präsentieren gilt.

 

Im Januar 2003 fanden sich einige an Archäologie-Interessierte zusammen und gründeten den gemeinnützigen Kultur- Naturhistorischen Dreiländerbund Weserbergland e.V. (KNDW)

Vorsitzender ist Herr Jürgen Koch aus Lauenförde. Dem Verein gehören inzwischen ca. 150 Mitglieder an. 


Der Verein wird von  einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt.

 

Text und Fotos http://www.kndw-ev.de


Textbeiträge zum Thema können Sie direkt hier eingeben, Fotos bitte an info@lauenfoerde.com senden. Vielen Dank !

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.