Meine Jugenderinnerungen an Lauenförde

Von Karin Hübscher, Enkelin von Oberamtmann und Domänenpächter Georg Frankenberg

TEIL 1 (Domäne)

Die Domäne "in Öl" ! Im Auftag meiner Mutter von Otto Küppers (Eifelmaler) gemalt. (Ansicht von der Beverunger Seite)
Die Domäne "in Öl" ! Im Auftag meiner Mutter von Otto Küppers (Eifelmaler) gemalt. (Ansicht von der Beverunger Seite)

Meine Großeltern  

Frieda Frankenberg geb. Waßmann - 06.11.1881 + 16.07.1962  | Georg Frankenberg, Oberamtmann - 06.11.1871 + 20.12.1927


Die Hochzeitszeitung aus dem Jahr 1903


Mein Großvater, der Landwirt Georg Frankenberg, war in Lauenförde sehr geachtet.

Zu erwähnen ist, dass er auch Presbyter in der Kirche war und die Kirche, bzw. die Gemeinde Lauenförde finanziell in jeder Hinsicht sehr großzügig unterstützt hat.

Aus Dankbarkeit spendete ihm seinerzeit die Gemeinde eine eigene kleine Kirchenbank im vorderen Bereich der Kirche.

Gemeinsame Kinder

Wilhelm - 20.03.1904 + 12.09.1982

Martha -17. 07.1906 + 05.03.1997

Frieda Frankenberg mit den Kindern Martha und Wilhelm
Frieda Frankenberg mit den Kindern Martha und Wilhelm
Wilhelm Frankenberg als Obertertianer, Alumnat Höxter, 1917
Wilhelm Frankenberg als Obertertianer, Alumnat Höxter, 1917

Anneliese Sybrecht, 1927/1928
Anneliese Sybrecht, 1927/1928

Georg Frankenberg erkrankte im Dezember 1927 schwer, und verstarb während der Operation in Göttingen.

Beigesetzt wurde er auf dem Gemeindefriedhof in Lauenförde, wo ihm die Grabstätte „auf ewig vererbt oder geschenkt wurde“.


Martha Frankenberg und Anneliese Sybrecht  noch unverheiratet.
Martha Frankenberg und Anneliese Sybrecht noch unverheiratet.
Frieda Frankenberg
Frieda Frankenberg

Wilhelm mit Mutter Frieda
Wilhelm mit Mutter Frieda

Anfang 1930 verließ die Familie Frankenberg die Domäne, und dann übernahm die Pacht Familie Wilhelm Jakobs.

 

Meine Großmutter, Frieda Frankenberg, zog auf das Rittergut Radenhausen bei Marburg - wo sie die Verwaltung für Ihren Schwiegersohn Karl Heithecker, übernahm, der mittlerweile mit ihrer Tochter Martha, verheiratet war.

Karl Heithecker selbst bewirtschaftete mit seiner Familie das Rittergut Oberweimar bei Marburg.

 

Mein Vater, Wilhelm Frankenberg, der mittlerweile ebenfalls Landwirt geworden war, heiratete Anneliese Sybrecht und zog mit ihr auf das Vorwerk Brüggefeld, welches nach gründlicher Renovierung und Restaurierung zu einem stattlichen Anwesen wurde.


© Die Rechte an den Fotos liegen bei Frau Karin Hübscher. Es ist ohne Genehmigung untersagt, Fotos zu kopieren und anderweitig zu veröffentlichen!


Teil 2 (Brüggefeld) in Kürze