1. Weltkrieg

Am 28. Juni 1914, fand das Attentat auf  Österreichs Thronfolger Franz Ferdinand († 50) und Ehefrau Sophie († 46) statt. Einen Monat nach dem Anschlag erklärte Österreichs Kaiser den Serben den Krieg. Die Russen sprangen den Serben bei, die Deutschen den Österreichern. Was folgte waren 10.000.000 tote Soldaten und 7.000.000 tote Zivilisten.


Gedächtnistafel der im I. Weltkrieg gefallenen Lauenförder


Auf dieser Gedächtnistafel fehlt der jüdische Mitbürger "Paul Kohlberg". Sein Name wurde damals auch auf dem Ehrenmal vor der Kirche unkenntlich gemacht. So sollten die Spuren jüdischen Lebens in der Gemeinde ausgelöscht werdenDas Original haben wir wegen der Grösse auf unseren externen Server gelegt, deshalb öffnet sich eine neues Fenster



Anmerkung zu den Auszügen aus der Kriegszeitung: Die Zeitung wurde komplett in Frakturschrift gedruckt. Wegen der besseren Lesbarkeit wurde für denText hier die Schrift: „Arial“ gewählt.

 


Ernährung im Kriege (I. Weltkrieg)

 

Ein Ratgeber aus dem Jahr 1915, herausgegeben vom damaligen Ministerium des Inneren.

Zum Lesen einfach nur das erste Bild anklicken und dann weiterblättern.



Textbeiträge zum Thema können Sie direkt hier eingeben, Fotos bitte an info@lauenfoerde.com senden. Vielen Dank !

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

© OrtsAnsichtenLauenförde 2010 - 2017

Der Betreiber von www.lauenfoerde.com ist für den Inhaltexterner Links nicht verantwortlich.