NACHRICHTEN Ausgabe 5


++++++++ 31.03.2022 Kurznachrichten zur Ukraine ++++++++

+ Putin angeblich falsch über Lage im Krieg informiert Erhält der russische Präsident von verängstigten Beratern ein allzu rosiges Bild vom Kriegsverlauf in der Ukraine?


TERMINE

DRK-Blutspende 

Dienstag, 26. April 2022, 15:30 - 19:30 Uhr, Grundschule Lauenförde

Freitag, 26. August 2022, 15:30 - 19:30 Uhr, Grundschule Lauenförde

Dienstag, 1. November 2022, 15:30 -19:30 Uhr, Grundschule Lauenförde

Weitere Termine mitteilen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.




Weitere Nachrichten

Säuberungs-Aktion am Gewässer

27.03.2022- Bad Karlshafen

Am vergangenen Samstag wurde das Ufer der Weser vom Unrat gesäubert. 

Aufgerufen hatte der Angelverein Bad Karlshafen in Zusammenarbeit mit  dem Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen. Bei Sonnenschein hat diese  Aktion für Jung und Alt viel Spaß gemacht. Ausgerüstet mit  Arbeitshandschuhen, Greifern und Müllsäcken gingen zwei Gruppen von der  Weserbrücke entlang der Promenade bis zur Anglerhütte. Erfolgreich und erschreckend zugleich wurden über 20 Säcke und so einiges an größeren  Fundstücken zusammengetragen. 

Mitarbeiter des Bauhofes übernahmen die  Entsorgung.

Die Nachhaltigkeitsgruppe des Bürgervereins beschäftigt sich  seit Anfang des Jahres mit dem Thema Plastik und ruft zum Sparen von  Verpackungsmüll auf. Insbesondere sollte keinerlei Unrat achtlos in die 

Umwelt geworfen werden. Schon bei dem Nachklang der Aktion bei guter  Stärkung wurden Pläne für weitere Aktionen und Kooperationen  geschmiedet. Vielen Dank an alle Aktiven!!

Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. - www.bürger-vereint.de - email: buerger-vereint@gmx.de - Tel. 0171-15 48 917


Vor 80 Jahren

Ansprache von Werner Filmer im Gedenkgottesdienst am 12. Dezember 2010 in der St. Markus-Kirche Lauenförde

26.03.2022

Am 22. März 1942 endete in Göttingen das Leben von Frau Toni Löwenherz aus Lauenförde mit der „Flucht in den Freitod“.  Das Leben von Toni Löwenherz währte nur 66 Jahre. Sie beendete es von eigener Hand als sie erfuhr, dass sie am 23. März nach Warschau deportiert werden sollte. 

 

Wie Frau Toni Löwenherz in Göttingen, so erhielt auch Familie Kohlberg in Lauenförde im März 1942 die schriftliche Aufforderung zur sogenannten „Evakuierung“.

 

Am Donnerstag, den 26. März 1942 wurden Hedwig Kohlberg (60 Jahre), ihr Sohn Walter (37 Jahre) mit seiner Ehefrau Hilde (32 Jahre) und deren Sohn Joel (3 Jahre), morgens um 6 Uhr durch den Ortspolizisten zum Bahnhof gebracht und bis Göttingen ‚begleitet’. Per Zug ging es dann weiter bis nach Warschau in das dortige Ghetto. Vier Monate nach Ankunft der Familie Kohlberg in Warschau, begann die SS mit der schrittweisen Auflösung des Ghettos. Die so genannte ‚Endlösung der Judenfrage’ wurde verwirklicht. Sollten Mitglieder der Familie Kohlberg bis dahin Krankheiten, Hunger und willkürliche Tötungen im Warschauer Ghetto überstanden haben, fanden sie in Treblinka einen qualvollen Tod.  Mit der Deportation der Familie Kohlberg endete fast 300 Jahre jüdisches Leben in Lauenförde. WEITER auf OrtsAnsichtenLauenförde


Mitarbeiterrate

26.03.2022

Mittlerweile zählt nicht nur die Hospitalisierungsrate sondern die Mitarbeiterrate in den Krankenhäusern bereitet aktuell Sorgen.

Bundesweit klagen Kliniken und Krankenhäuser über massive Ausfälle von Personal durch Corona und der damit verbundenen Quarantäne. Im St. Ansgar Krankenhaus in Höxter musste nach Pressemeldungen bereits eine Station vorübergehend geschlossen werden.

Deshalb bitte weiterhin Maske tragen und Abstand halten. Vor privaten Zusammenkünften in Innenräumen bitte testen!


Rundgang über die Landesgartenschau-Baustelle in Höxter

25.03.2022 - Höxter

Rund ein Jahr vor der Eröffnung nimmt das Gartenschau-Gelände in Höxter langsam Formen an: Im Remtergarten an Schloss Corvey werden die künftigen Wege sichtbar.  Der Boden für die botanischen Kleinode ist bereitet. „Ich freue mich besonders auf die Magnolienallee“, sagt Magdalene Winkelhorst. Die Landschaftsarchitektin ist zuständig für alles, was auf der LGS grünt und blüht. „Der Rosengarten wird eine Farbexplosion“, verspricht sie schon jetzt. 900 Rosen kombiniert mit bunten Schönheiten aus dem Bauerngarten wie Dalien und Rittersporn werden die Besucher gleich hinter einem der Haupteingänge begrüßen. WEITER


Für heute ist Feierabend!

25.03.2022 - Lauenförde

Für heute ist Feierabend, morgen geht es ab 13:00 Uhr weiter. Es gibt viel tun tun bei der Umgestaltung und Erneuerung der Wege auf dem Lauenförder Friedhof. Wieder waren einige ehrenamtliche Helfer damit beschäftig, in den Bereichen in denen später Rasenflächen entstehen werden, die Erde vorzubereiten, aufzuschütten und zu ebnen. Zwei Teilstücke der Wege fallen ganz weg. 


Impftermin in Lauenförde

25.03.2022 - Lauenförde

Der LKW MIT der Johanniter steht heute wieder am Bürger- und Kulturzentrum. Von 09.30 bis 16.00 Uhr kann sich jeder, der möchte, impfen lassen. Für die Impfung ist kein Termin notwendig.

Bringen sie bitte ihren Impfpass mit.


Ehrenamtstag auf dem Friedhof

25.03.2022 - Lauenförde

Heute, 25.3. 22 ab 14 Uhr und am 26.3.22 ab 13.Uhr wieder "Ehrenamtstag" auf dem Friedhof.. Es soll der neu aufgeschüttete Mutterboden auf den alten Wegen vorbereitet werden für die Raseneinsaat und die frisch gepflasterten Wege mit Mutterboden angeglichen werden.


Der Ampel-Energiekosten-Entlastungsplan

24.03.2022 

Nach Angaben von FDP Finanzminister Christian Lindner soll der Spritpreis befristet auf drei Monate gesenkt werden, und zwar Benzin um 30 Cent je Liter und Diesel um 14 Cent pro Liter.

 

Zudem soll einmalig  eine Energiepreispauschale von 300 Euro über die Einkommensteuer entlasten

 

Familien sollen einen Einmalbonus in Höhe von 100 Euro pro Kind erhalten, der auf den Kinderfreibetrag angerechnet werden soll.


Beeindruckendes Melodram in Beverungen

24.03.2022 - Beverungen

Beverungen. Es geht wieder los, die Kultur eröffnet ihre Pforten! Nach Daphne de Luxe mit ihrem Comedy-Programm waren es nun Dominique Horwitz und das Jourist-Quartett, die eine wiederum überschaubare Anzahl an Zuschauerinnen in die Stadthalle nach Beverungen lotsten. War es der falsche Termin nach unzähligen Verlegungen, der zu dem geringen Zuspruch führte? Oder Verunsicherung aufgrund hoher Inzidenzen einerseits und Lockerungen andererseits? Wie auch immer: Eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“ macht die Durchführung solcher Veranstaltungen möglich. 

 

Es war große Kunst, die Horwitz und das Quartett boten. Die Musik war kein Beiwerk zur Lesung, sondern symbiotischer Bestandteil, was besonders deutlich wurde in den Passagen, bei denen die Musik hinter den Worten der Lesung lag. Dargeboten wurden Texte des hierzulande eher unbekannten russischen Schriftstellers Iwan Bunin (1870-1953), der 1933 den Literatur-Nobelpreis erhielt und ab 1920 im französischen Exil lebte. Bunin war Kosmopolit wider Willen; als solcher entführte er die Zuschauer in russische Kleinstädte, an die Côte d’Azur und in das algerische Constantine oder an Bord eines Wolga-Dampfers, der träge in der Dämmerung dahingleitet. Horwitz stellte den Text dar als ein szenischer Deklamateur, indem er ihn fast wie in einem Kammerspiel mehr lebte als las. 

 

Edouard Tachalow an der Violine und Jakob Neubauer am Bajan, dem russischen Knopfakkordeon, legten die melodischen Bögen. Die rhythmische und harmonische Basis boten Gitarrist Andreas Dopp und der Leiter des Ensembles, Johannes Huth, am Kontrabass mit Tango-Variationen des russischen Komponisten Efim Jourist (1947-2007), der dem Quartett nicht nur den Namen gab, sondern auch lange Jahre Kontakt zu ihm hatte. 

 

Seit acht Jahren touren die Protagonisten mit ihrem Programm durch die Lande mit etwa einem Dutzend Auftritten pro Jahr. In dieser Zeit ist es zu einem synthetischen Abend geworden, der eine dichte Beschreibung eines längst vergangenen Lebens mit gleichwohl zeitlosen Leidenschaften bietet.

Langanhaltender Applaus beendete den beeindruckenden Abend in der Stadthalle.


3. Beverunger Feierabendmarkt 

23.03.2022 - Beverungen

Am Freitag, den 08.04.2022, veranstaltet Beverungen Marketing e.V. gemeinsam mit der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. den 3. Feierabendmarkt. Von 14 bis 20 Uhr dreht sich auf dem Rathausplatz, auf dem oberen Teil der Weserstraße und im teilnehmenden Einzelhandel alles rund um die Themen: regionale Produkte, Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Umwelt-/Ressourcenschutz. Dieser Feierabendmarkt ist der letzte, der im Rahmen des LEADER-Projektes „Kulturland isst – Nachhaltig ernähren: Region entwickeln & Klima schützen!“ gefördert wird.

 

Der Feierabendmarkt soll den Besuchern die Möglichkeit geben regional und lokal bis in die Abendstunden einzukaufen. Das Angebot des Wochenmarktes wird dabei durch weitere regionale Händler*innen erweitert und gestärkt. Es wird empfohlen eigene Behälter und Taschen für den Einkauf mitzubringen.

Insgesamt wird es etwa 30 Verkaufs- und Informationsstände geben. Zu den kulinarischen Leckereien zählen u.a. Mini-Calzone (Pizzawagen La Strada), Pasta & Saucen (Feines Sößchen), Hot Dogs (Heimatgenuss), Burger & Pommes (Camp Cuisine), Wildspezialitäten (Gut Amelunxen), Wildburger und Bowls (Pauli`s kleine Mahlzeit), Pellkartoffeln mit Speisequark (Biohof Krieger). Neben Backwaren bietet Bäckerei Rode an Ihrem Verkaufswagen die Pfandbecher-Aktion „backCUP“ an.

Der Getränkestand wird vom CVWB bewirtet. Es werden Produkte von Allersheimer und Bad Driburger angeboten.

Unter den Ausstellern zählen auch einige ausgewählte Kunsthandwerker, die ihre Produkte hier in der Region herstellen, wie z.B. Schmuck aus Wesermuscheln (JONKÄ) oder Seifen (River Valley Soap Company). 

 

Auf dem Markt wird zudem eine Rezeptkarte verteilt, die ein lokales Hauptgericht und eine Nachspeise beinhaltet. Die Zutaten können zum Großteil direkt auf dem Markt eingekauft werden. 

 

Neben den kulinarischen und kunsthandwerklichen Ausstellern wird es u.a. auch ein Informations-und Aktionsstand von der Landesgartenschau Höxter geben. Die Besucher haben dort die Möglichkeit Dauerkarten für die Landesgartenschau 2023 zu erwerben. Am Stand der Toys Company Höxter sind selbst gebastelte Geschenke aus Holzpaletten gegen eine Spende für die Deutsche Kinder-Krebs-Hilfe erhältlich. Die KJG beteiligt sich wieder mit einem Bücherflohmarkt und für die kleinen Besucher steht eine Hüpfburg bereit.

Der Kinderschutzbund organisiert einen Flohmarkt. Der Erlös kommt ukrainischen Kindern zugute. 


Fahrraddiebstahl in Beverungen

23.03.2022 - Beverugen

Am Samstag, 19. März, ist in Beverungen auf der Burgstraße ein Fahrrad gestohlen worden. Das mit einem Zahlenschloss gesicherte silberne Citybike der Marke "Curties" stand von 13.10 Uhr bis 21.00 Uhr im Fahrradständer vor dem Seniorenheim. Wer Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/962-0 zu melden.


Antworten aus dem BMUV sind lückenhaft und unzureichend 

22.03.2022 - Würgassen

Die Antworten aus dem Bundesumweltministerium auf die kleine Anfrage der Fraktion der CDU/CSU zeugen von mangelndem Interesse an den vielfach benannten Defiziten der Standortherleitung durch die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) und den vielfältigen Standortmängeln in Würgassen. Diesbezüglich hat die Bürgerinitiative bereits vor einiger Zeit drei Folienpakete zum Faktencheck zusammengestellt, welche unter anderem Steffi Lemke übermittelt wurden und die jetzt unter www.atomfreies-dle.de/fakten öffentlich zugänglich sind. WEITER


Mittelalterliche Geschichten und Sagen aus dem Weserbergland

22.03.2022 

Am Freitag, den 25.03.2022 bietet die Kreisvolkshochschule Holzminden ab 19 Uhr die Möglichkeit, in die Zeit des Mittelalters in Fürstenberg einzutauchen. Am Lagerfeuer beleben Ritter, Bauern, Zauberer und Feen die Erzählungen von Mönch Bruder Petrus. Es werden Geschichten über die Trendelburg, die Sababurg und das Kloster Kemnade erzählt. Die Veranstaltung findet entweder im Freien oder im Mittelalterhaus statt. Entsprechende Kleidung wird daher empfohlen.

 

Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle der KVHS unter der E-Mail-Adresse 

info@kvhs-holzminden.de, telefonisch unter 0 55 31 - 707 224 oder auch direkt über die Homepage www.kvhs-holzminden.de entgegen. Die Veranstaltung wird gemäß der aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnung durchgeführt.


„VOLL FETT“, Jürgen von der Lippe in Beverungen

Für die Veranstaltung am Samstag, 26.03.2022 sind noch Karten erhältlich

 22.03.2022 - Beverungen

"Jetzt ist es endlich soweit: Jürgen von der Lippe kommt und es darf herzhaft gelacht werden", freut sich Volker Faltin von der Kulturgemeinschaft. Am Samstag, den 26. März 2022 gastiert der Vollblutkomiker mit seinem Bühnenprogramm „VOLL FETT“ in der Stadthalle  Beverungen. Veranstaltungsbeginn ist um 20 Uhr.

Jürgen von der Lippe hat von Bambi über Grimme-Preis und Goldene Kamera bis Echo alle wichtigen Preise des deutschen Entertainments erhalten. Doch die größte Auszeichnung für ihn ist nach wie vor die Treue seines Publikums, das auf seinen Tourneen immer wieder für ausverkaufte Häuser sorgt. Lachsalven pflastern seinen Weg.

Eine unerhört lange Karriere kann er vorweisen - Jürgen von der Lippe ist ein Überzeugungstäter. Ein Humorgetriebener, dessen Berufung es einzig und allein ist, die Menschen zum Lachen zu bringen. Das macht Jürgen von der Lippe seit mehr als 40 Jahren auf den Bühnen und TV-Kanälen dieser Republik mit Bravour. Dabei verfügt er über ein untrügliches Gespür für Pointen und Timing, ist analytisch, schlagfertig und spontan.

Die Kulturgemeinschaft weist darauf hin, dass nach der aktuellen Corona Übergangsregel des Landes NRW (gültig bis 2. April 2022) in allen Veranstaltungsräumen durchgängig Maskenpflicht besteht. Außerdem gilt die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete), ein Nachweis ist am Einlass vorzuzeigen.

Wer dabei sein möchte, kann sich noch schnell ein Ticket im Vorverkauf sichern. Diese sind im Kulturbüro, Service Center Beverungen, Weserstr. 16 (Tel. 0 52 73 / 392 223) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag um 19 Uhr. Für weitere Informationen ist die Kulturgemeinschaft auch im Internet unter www.kulturgemeinschaft-beverungen.de und auf Facebook zu erreichen.


Kickerturnier des FC Blau-Weiß Weser

22.03.2022 - Lauenförde

Am 23. April lädt der FC Blau-Weiß Weser zum Kicker-Turnier ein.

Die Startgebühr beträgt 10,- Euro pro Team (2 Personen), bis maximal 30 Teams können antreten. Weitere Informationen auf der Seite des  FC Blau-Weiß Weser.


Weltweites Zeichen für den Klimaschutz

22.03.2022 

Immer am letzten Samstag im März ist die sogenannte „Earth Hour“. „Bei dieser ‚Stunde der Erde‘ setzen Menschen, Städte und Unternehmen aus der ganzen Welt ein Zeichen für den Klimaschutz und unseren lebendigen Planeten, indem sie um 20.30 Uhr für eine Stunde in den eigenen vier Wänden oder an Denkmälern und offiziellen Gebäuden das Licht ausmachen“, erläutern Martina Krog und Carolin Röttger vom Klimaschutzteam des Kreises Höxter. WEITER


Zensus-Stelle sucht noch Interviewer

22.03.2022 - Kreis Holzminden

Ab Mai 2022 findet in Deutschland wieder eine Volkszählung, der sogenannte Zensus, statt. Damit sollen genauere Bevölkerungs- und Wohnungsdaten gewonnen werden. Auch im Landkreis Holzminden laufen die Vorbereitungen dafür schon seit längerem. Neben einem generellen Abgleich von Melderegistern werden auch verschiedene Haushalte in Kurzinterviews befragt. Für die Tätigkeit sucht die Zensusstelle des Landkreises immer noch ehrenamtliche Interviewer*innen, die die Befragungen zwischen Mai und August durchführen.    

 

Die Interviewer*innen sollen in dem Zeitraum zwischen 20 und 30 Adressen besuchen, wo sie etwa 100 Auskunftspflichtige befragen. Die jeweiligen Befragungsbezirke werden nicht in unmittelbarer Nachbarschaft zur eigenen Wohnadresse liegen. Für ihre Tätigkeit können die Interviewer*innen sich ihre Zeit frei einteilen und bekommen eine steuerfreie Aufwandsentschädigung zwischen 600 und 800 Euro. 

 

„Wir suchen Menschen, die offen auf andere Menschen zugehen können, über gute Deutschkenntnisse verfügen und zuverlässig sind“, beschreibt Heidi Zimmer, Justiziarin des Landkreises Holzminden die verantwortungsvolle Aufgabe. Es hätten sich bisher schon eine große Anzahl von Helferinnen und Helfern gemeldet. Um einen zügigeren Ablauf hinzubekommen, seien jedoch noch einige Zusatzkräfte sinnvoll.

 

Wer Interesse an der Tätigkeit als Interviewer*in hat, kann sich unter landkreis-holzminden@zensus.niedersachsen.de oder auch auf der Homepage des Landkreises unter dem Menüpunkt „Unser Landkreis – Zensus 2022“ anklicken. Ganz klassisch per Post geht die Kontaktaufnahme natürlich auch unter Örtliche Erhebungsstelle Zensus 2022 des Landkreises Holzminden, Bürgermeister-Schrader-Straße 24, 37603 Holzminden.


Die Gute Nachricht!

21.03.2022 - Lauenförde

Wir können uns auf eine sonnige Woche, mit zweistelligen Temperaturen freuen. Abgesehen von gelegentlich vorüberziehenden Wolken, bleibt der Himmel blau!


Vorsicht!

20.03.2022

Vorsicht vor diesen Emails.

Zur Zeit sind wieder Emails im Umlauf, nach denen man die Identität des Inhabers prüfen will. In diesem Fall handelt es sich angeblich um eine Email der Volks-Raiffeisenbank.

 

Vorsicht, das sind Betrugsversuche.

Sie werden durch einen Link auf eine Seite weitergeleitet, die der, der jeweiligen Bank ähnlich sieht. Dort sollen sie dann ihrer persönlichen Daten und ihr Kennwort eingeben.

Tun sie das nicht!


Keine Flüchtlinge privat holen!

Dringender Appell des Landkreises

18.03.2022

Die Hilfsbereitschaft für die vom Krieg betroffenen Ukrainer*innen ist groß und auch die Behörden bemühen sich mit Hochdruck um Registrierung, Unterbringung und Versorgung ankommender Flüchtlinge. Doch das funktioniert nur, wenn keine zwar gut gemeinten, aber nicht bis zu Ende gedachten Flüchtlingstransporte aus privater Hand nach Deutschland organisiert werden. 

 

Wir bekommen jeden Tag vom Land ein Kontingent von Flüchtlingen zugewiesen, die wir irgendwo unterbringen müssen“, sagt Landrat Michael Schünemann. Die Kapazitäten der derzeit verfügbaren Immobilien sei jetzt schon erschöpft, schnelle Ausweichmöglichkeiten seien nicht so ohne weiteres zu finden, ergänzt der Landrat. Denn bevor eine Weitervermittlung in private Wohnungen überhaupt stattfinden kann, müssen etliche Dinge geklärt werden, beispielsweise wer wo überhaupt untergebracht werden kann und was an Ausstattung benötigt wird. Es fehle im Moment nicht nur an Platz, sondern am Mobiliar. „Selbst wenn wir wie 2015 unsere Sporthallen nutzen würden, haben wir derzeit keine Betten und Matratzen“, stellt auch die zuständige Dezernentin für Migration, Manuela Schäfer, klar. WEITER


Bundeswehr aus der Kontaktnachverfolgung verabschiedet

18.03.2022

Die Pandemie ist nicht beendet und auch die Kontaktnachverfolgung beansprucht das Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden noch in hohem Maß. Die Weichen für eine Rückkehr in die Normalität werden dennoch auch personell weiter vorangetrieben. In den letzten Tagen sind die sechs Bundeswehrangehörigen, die auf Bitten der Kreisverwaltung vom Landeskommando Niedersachsen als Unterstützung zur Verfügung gestellt worden sind, wieder abgezogen worden. Landrat Michael Schünemann und Gesundheitsamtsleiterin Dr. Doris Thieme-Thörel verabschiedeten die Soldatinnen und Soldaten mit einem kleinen Präsent. Auch Oberstleutnant d. R. Johannes Happe, Leiter des Kreisverbindungskommandos Holzminden, drückten der Landrat und die Gesundheitsamtsleiterin noch einmal ihren Dank aus.


Sperrung der Brücke in Höxter ab Mitte April

18.03.2022

Die Arbeiten an der Höxteraner Weserbrücke sind nach einer mehrwöchigen Hochwasserlage im Februar wieder gestartet. Durch den Einsatz großer Pumpen werden zurzeit beide Baugruben innerhalb der Spundwandkästen frei von Wasser gehalten. Somit können die Arbeiten für die Erstellung der Pfahlkopfplatten (Fundamente) beginnen. „Das Hochwasser hat uns etwas Zeit gekostet“, erklärt Projektleiter Richard Mede von der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift. Allerdings habe man diese Zeiten innerhalb der gesamten Bauplanung mitberücksichtigt. Projektleiter Richard Mede geht nach derzeitigem Stand davon aus, dass sich der Beginn der Brückensperrung aufgrund der bisherigen Verzögerung voraussichtlich auf Mitte April 2022 verschieben wird.


Nächster Impftermin in Lauenförde

17.03.2022

Der LKW MIT der Johanniter steht am Freitag, 25.03.2022 wieder am Bürger- und Kulturzentrum von 09.30 bis 16.00 Uhr bereit.

 

Die Terminbuchung ist über das Impfportal (www.impfportal-niedersachsen.de)  

oder die Telefonnummer 0800 99 88 66 5 möglich, aber nicht zwingend erforderlich.

 


Unfallflucht in Beverungen - Zeugen gesucht

17.03.2022

Nach einer Unfallflucht in Beverungen auf einem Schotterparkplatz am Bevertrift am Dienstag, 15. März, bei der ein Schaden von mehr als 2000 Euro verursacht wurde, sucht die Polizei Zeugen.

 

Zwischen 18 Uhr und 21 Uhr wurde ein schwarzer Ford Focus auf einem Schotterparkplatz gegenüber dem Sportplatz geparkt. Anschließend wies das Fahrzeug einen Schaden im Bereich der Beifahrertür auf. Der Verursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne eine Regulierung des Schadens zu veranlassen.

 

Die Polizei bittet um Hinweise auf den Verursacher unter der Rufnummer 05271/962-0. 


Appell an Deutschland

17.03.2022

Via Liveschalte in den Bundestag, appellierte der ukrainische Präsident an die deutsche Regierung.

Selenskyj: „Ein Präsident der Vereinigten Staaten, Ronald Reagan, hat einmal gesagt: ,Mr Gorbatschow, tear down this wall', zerstören sie diese Mauer. Ich wende mich an Sie, lieber Herr Bundeskanzler Scholz, zerstören Sie diese Mauer. Geben Sie Deutschland die Führungsrolle, die Deutschland verdient. Damit Ihre Nachfahren stolz sind auf Sie. Unterstützen Sie den Frieden, unterstützen Sie die Ukraine. Stoppen Sie diesen Krieg. Helfen Sie uns diesen Krieg zu beenden!“


Höchstände bei Corona

17.03.2022

Die Coronzahlen steigen auf absolute Höchststände. Das RKI meldet heute  294.931 positiv Getestete in Deutschland 809 positiv Getestete im Kreis Höxter. Die geplanten Lockerungen ab dem 20. März, haben viele Bundesländer  auf unterschiedliche Termine verschoben. 

 

Hierzu  die niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens:

„Wir werden jedes Instrument, das der Bund uns in der Pandemiebekämpfung ab dem 20. März noch lässt, nutzen. Wir prüfen aktuell, welche Maßnahmen nach der neuen Bundesgesetzgebung überhaupt noch zulässig sein werden. Dazu gehört auch die Prüfung, welche Maßnahmen wir im Rahmen der Übergangregelung weiter nutzen dürfen. Dazu beraten wir uns aktuell innerhalb der Landesregierung. Klar ist, wir werden auch nach dem 20. März in bestimmten Lebensbereichen Regelungen wie Maske tragen und Testverpflichtungen aufrechterhalten.

Die Pandemie ist nicht vorüber, das Virus bringt weiter – insbesondere für alte und kranke Menschen – eine große Gefahr mit sich.“


Erdbeben in Fukushima

Update: Tsunami-Warnung aufgehoben

16.03.2022 

Starkes Erdbeben erschüttert Fukushima - Tsunami-Warnung. Offenbar sind bisher keine Schäden am Kraftwerk erkennbar.


Grosse Spendenbereitschaft in der Samtgemeinde Boffzen

15.03.2022 - Samtgemeinde Boffzen

Über 40.000 Euro sind bisher an Spenden für die Ukrainischen Flüchtlinge bei der Samtgemeinde eingegangen. Jeder Cent der Spenden wird zu 100 % für die Flüchtlinge genutzt. Dass teilt Samtgemeindebürger Tino Wenkel auf der Seite boffzen.de mit.

Das eingerichtete Spendenkonto: 

Empfänger: Samtgemeinde Boffzen

IBAN: DE80 2505 0000 0027 8200 00

BIC: NOLADE2HXXX Institut: Nord/LB Verwendungszweck: Spende Ukraine


Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Meldepflicht für Einrichtungsleitungen

15.03.2022 - Kreis Holzminden

Die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht tritt in Niedersachsen am 16. März in Kraft. Danach dürfen Beschäftigte in der Pflege und im Gesundheitswesen nur noch tätig sein, wenn sie gegen COVID-19 vollständig geimpft oder aber genesen sind – oder wenn sie aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. 

 

Sollten entsprechende Nachweise von Mitarbeitenden nicht vorgelegt werden bzw. Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit von Nachweisen bestehen, müssen Einrichtungs- und Unternehmensleitungen das dem Gesundheitsamt an sofort melden. Dafür ist ab das landesweite digitale Meldeportal www.mebi-niedersachsen.de zu nutzen.   


Verschmutzung von Straßen: Verursacher haften!

15.03.2022

Das Frühjahr naht und damit sind auch die land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeuge wieder stärker unterwegs. Um an ihre zu bewirtschaftenden Felder zu kommen, befahren Land- und Forstwirte auch öffentliche Straßen. Mit sichtbaren Folgen, wie die Straßenmeistereien im Landkreis immer wieder feststellen können. Denn von den matschigen Profilen der schweren Fahrzeuge findet sich hinterher so allerlei auf den Fahrbahnen wieder. Doch die Beseitigung solcher Spuren ist nicht Sache der öffentlichen Hand, sondern der Verursacher. Und auch bei eventuellen Unfällen haften diejenigen, die für die Verschmutzung auf der Straße gesorgt haben. WEITER


Corona ist nicht vorbei!

14.03.2022 

Corona ist nicht vorbei. Das zeigen heute auch wieder die Zahlen im Kreis Holzminden mit 339 Neuinfektion und drei Todesfällen. Bleiben sie also bitte vorsichtig, egal welche Lockerungen kommen. Nach wie vor ist noch immer nicht klar, welche Folgen eine Corona-Erkrankung hat. SONDERSEITE


Deutschland kauft F35 Tarnkappenjets

14.03.2022

Die 40 Jahre alte Tornadoflotte der Bundeswehr, soll durch amerikanische F35 Tarnkappenjets ersetzt werden. 35 Stück will die Bundesregierung kaufen. Zusätzlich sollen 15 Eurofighter beschafft werden.


Winfried Langner "Deutz Willi" am Freitag verstorben

14.03.2022 - Lauenförde

Winfried Langner, der unter dem Namen "Deutz Willi" zu nationaler Berühmtheit wurde, ist am Freitag verstorben. U.a. hatte er mit seiner Tour zum Nordkap Aufsehen erregt. Ausser zum Nordkap, war Winfried Langnr mit seinem 18 PS Deutz "Robert"  und dem Wohnwagen "Schnecke" auf Mallorca und in Schottland. Diese Tour brach er allerdings ab, weil er sich von der dortigen Polizei schlecht behandelt fühlte. In diesem Jahr wollte er eigentlich noch zum Deutz-Treffen nach Tannhausen. Zur Fotoseite "Deutz-Willi auf grosser Fahrt zum Nordkap".


KOMMENTAR

Gefährliche Fehleinschätzung des Westens

Erst vor wenigen Tagen hatte ich kommentiert "Putin hat eigentlich schon verloren".

Die Konsequenz daraus ist, dass er also nichts mehr zu verlieren hat. 

Aus diesem Grund kann nicht ausgeschlossen werden, dass er nach der Einnahme der Ukraine einfach weiter gen Westen marschiert - und darauf ist, so scheint es mir als Laie, die NATO nicht vorbereitet.

Man sollte natürlich weiter versuchen, auf diplomatischen Weg etwas zu erreichen, aber die bisherigen Bemühungen scheinen ja absolut nicht zu fruchten. WEITER


STEFFIS KOLUMNE 

Eine Spendenaktion mit ganz vielen Emotionen. 

Das Geld ist gezählt, die Kuchenplatten wieder bei Ihren Bäckerinnen. Der Müll ist weggeräumt, der Bierwagen wurde abgeholt. Der Parkplatz vor dem REWE-Markt wirkt mittlerweile wieder so, als wäre dort heute überhaupt nichts passiert. Aber es ist in knapp fünf Stunden so viel passiert.

Alle Helferinnen und Helfer sind glücklich, aber auch müde. Und stolz. Stolz auf eine Spendensumme von 2500 Euro! Stolz auf so viele helfende Hände, Sponsoren und natürlich auch die Menschen, die heute der Aktion gefolgt sind und verantwortlich für die erreichte Spendensumme. WEITER


Fallermittlung durch das Gesundheitsamt erfolgt nicht immer am selben Tag

11.03.2022 - Kreis Holzminden

Die hohen Corona-Fallzahlen sorgen auch im Landkreis Holzminden wieder für eine hohe personelle Belastung. Aus diesem Grund schafft es das Gesundheitsamt zurzeit nicht, alle Personen, die positiv getestet wurden, noch am selben Tag zu kontaktieren. Deshalb werden die infizierten Personen gebeten, sich eigenständig nach Hause zu begeben, dort zu bleiben, Kontakte zu vermeiden und zu warten, bis die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt erfolgt.

 

Ein Blick auf die Homepage des Landkreises kann dabei helfen, die meisten Fragen bereits im Vorfeld zu klären. Unter „Aktuelles zum Coronavirus“ und einem Klick auf das Bild „Verdacht auf Corona-Infektion“ wird beschrieben, was zu beachten ist, wenn man infiziert ist oder positiv getestet wurde. Weiterhin ist erklärt, was bei einem Kontakt zu einer infizierten Person zu tun ist. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Online-Formular auszufüllen, um die Freitestung aus der Quarantäne direkt an das Gesundheitsamt zu übermitteln.


Ukraine: Auch wir möchten helfen und bitten um Sachspenden.

11.03.2022 - Bad Karlshafen

Die Menschen aus der Ukraine benötigen dringend unsere Hilfe. Die Zahl der Flüchtlinge nimmt stündlich zu. In den Kommunen laufen bereits Initiativen, um Flüchtlinge durch Transportfahrten nach Deutschland zu holen. Am kommenden Samstag 19.03.2022 zwischen 10-13 Uhr können auch Sie mithelfen, indem Sie Ihre Sachspenden auf dem Firmengelände von Krebs & Riedel abgeben. WEITER


Theateraufführungen des Abiturjahrgangs im Gymnasium Beverungen 

11.03.2022 - Beverungen

Die zwei Literaturkurse des Abiturjahrgangs des Gymnasiums Beverungen laden alle Interessierten herzlich zu ihren Theateraufführungen ein. Die Kurse präsentieren am Freitag, den 25.03.22, das Stück „36.000 Sekunden“ von Julia Gastel sowie am Freitag, den 01.04.22, die Kriminalkomödie „Die Tote im Buchclub“ von Sabrina Schultheis. Einlass ist jeweils ab 18:30 Uhr, Beginn der Aufführung ist um 19:00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Beverungen.

Beide Theaterstücke wurde von den Abiturientinnen und Abiturienten in den vergangenen Monaten einstudiert. Zwar beinhalten beide Stücke komödiantische Aspekte, beschäftigen sich aber mit ganz unterschiedlichen Themen. So stellt sich das Stück „36.000 Sekunden“ einem Weltuntergangsszenario und der Frage: Was würdest du tun, wenn du nur noch 10 Stunden zu leben hättest? In diesem Stück begleiten Sie den Manager John, die Nonne Helena, den Großvater Gerd und weitere Figuren mit ihren ungeklärten Problemen. WEITER


Erste Übung der fusionierten Freiwilligen Feuerwehr Lauenförde-Meinbrexen

11.03.2022 - Lauenförde

Am Donnerstag Abend rückte die fusionierte Freiwillige Feuerwehr Lauenförde-Meinbrexen zur einer Übung aus. 

Es wurde der Brand eines Reifenlagers bei der Firma Marion Reich in der Sohnreystrasse angenommen.

Nach dem Eintreffen der Kameraden ging es sehr schnell, Einschätzung der Lage, ausrollen der Schläuche und die Löscharbeiten begannen. Gleich aus fünf Schläuchen wurde Wasser auf Gebäude und Brandherd geleitet. WEITER/FOTOS






© OrtsAnsichtenLauenförde 2010 - 2022