Kommentare: 43
  • #43

    Wolfgang Freise (Samstag, 29 April 2017 13:17)

    Durch einen - wie ich jetzt feststellen darf - sehr glücklichen Umstand bin ich auf die Seite der Lauenförder Ortsansichten gelangt. Die Ausgestaltung dieser Seite verrät viel Akribie, Lust an den örtlichen Dingen, die sich ja so schnell und auch nachhaltig ändern können und - um nicht vergessen zu werden - gestalterische Mühe und Leidenschaft.Ich möchte an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die Mühe und Sorgfalt aussprechen, die bei Durchführung eines solchen Projektes notwendigerweise immer erforderlich sind,soll es gelingen.
    Nachdem ich die Heimat an der Weser heute nur noch gelegentlich aus meinem in Süddeutschlang gelegenen Wohnort aufsuche, bin ich verständlicherweise sehr interessiert an den lauenförder Regionalien.
    So hat mich insbesondere das Foto vom Bau der 8-Familienhäuser in der Sohnreystraße durch die damaligen Firmen Lotz und Henke aus den frühen 1960iger Jahren sehr berührt. Warum ? Weil die heutige Sohnreystraße- damals noch ein staubiger Feldweg - mein täglicher Schulweg vom damaligen Posten 7 der Deutschen Bundesbahn, auf welchem mein Vater als Schrankenwärter seinen Dienst versah, zur Grundschule in der Würgasser Straße war. Beim Anblick dieser alten Fotografie gingen mir - wie das beim Anblick alter Fotografien so zu gehen pflegt - viele Gedanken durch den Kopf, die mich wieder an meine zwischenzeitlich lang zurückliegende Kindheit erinnerten.

  • #42

    Werner Leifert (Dienstag, 31 Mai 2016 21:02)

    Lieber Martin, ich habe heute (31.05.2016 ) einen Anruf von Bodo Meyer aus der Jakobstr. erhalten. Über diesen Anruf habe ich mich sehr gefreut. Bodo hatte über die Ortsansichten von Lauenförde von mir gehört/ gelesen und sich die Mühe gemacht, meine Telefonnummer herauszusuchen; wir haben ein langes Gespräch geführt und viele Erinnerungen an alte Lauenförder und ihre Familien ausgetauscht. Da ich mit 19 Jahren nach Gelsenkirchen versetzt wurde, wo ich auch jetzt noch wohne, habe ich große Lücken in meinem Wissen über die Entwicklung in den Familien nach 1964. Bodo Meyer hat mir geholfen einige dieser Lücken zu schließen. Dafür und für das lange interessante Gespräch bin ich ihm sehr dankbar. Ohne die Ortsansichten von Lauenförde wäre es dazu wohl nicht gekommen. Das ist Dein Verdienst, lieber Martin. Weiter so! Werner Leifert

  • #41

    Elke Kalinasch (Dienstag, 29 März 2016 11:44)

    Im letzten Jahr habe ich in der Rubrik "Lauenförder Originale" einen Artikel über meinen Großvater Friedrich Friedrichs (genannt Kuli) entdeckt. Er beschreibt mit weniger Sätzen meinen Großvater sehr präzise. Auf diesem Wege bedanke ich mich ganz herzlich dafür.
    Dieser Artikel hat bewirkt, dass ich im April 2016 das "neue Lauenförder" besuche und hoffe, dass ich meine nostalgischen Bilder dort noch wieder finde.

  • #40

    Jutta Pohl (Freitag, 16 Oktober 2015 08:45)

    Konfirmation Jahrgang 1975:

    Leute, wir hatten dieses Jahr 40-jähriges Konfirmationsjubiläum!
    Bereitet euch schon mal auf die Goldene vor!
    Liebe Grüße an alle Lauenförder und Ex-Lauenförder :-)

  • #39

    Hans-Jürgen Lotz (Dienstag, 08 September 2015 10:43)

    Lieber Martin,
    die Sonderseite über die Premiere der =Diamantenen Konfirmation 2015 = hast Du
    geschmackvoll gestaltet. Hab Dank für Deine professionelle Arbeit.
    Hans-Jürgen Lotz

  • #38

    Helmut Vorderstraße (Montag, 10 August 2015 11:13)

    Guten Tag Lauenförde, Du Schöne, in der ich einst meine Ehefrau kennen lernte. Über eine Postkarte aus Lauenförde, einem kleinen Souvenir: Kugelschreiber, Streichholz- Schachteln, Anstecknadel, Feuerzeug o.ä. sowie einem Unterkunftsverzeichnis ( URLAUB MIT DEN ENKELN -ERINNERUNGEN AUFFRISCHEN !! ) würden wir uns sehr freuen, hab Dank dafür, Dir und all Deinen glücklichen Bewohnerinnen und Bewohnern.

    Liebe Grüße aus Westfalen und alle guten Wünsche für und nach Lauenförde. :-)
    Anna- Lena und Adrian Vorderstraße, Altmarker Weg 13, 59067 Hamm

  • #37

    Hans-Jürgen Lotz (Mittwoch, 20 Mai 2015 12:37)

    Ich bin überwältigt, in welch kurzer Zeit (2 Stunden) die restlichen Personen auf dem
    Foto der "Goldenen Konfirmation 2006" erkannt wurden.
    Allen Beteiligten sage ich für die Spontanität meinen herzlichsten Dank.
    Hans-Jürgen Lotz

  • #36

    Dr.Heinrich Zachert (Dienstag, 19 Mai 2015 11:45)

    Lieber Herr Zühlsdorf Lauenförde aktuell zu lesen,macht wie immer Freude! Kleine Korrektur: das Foto " Berlin in Color 1900" ist der Marienplatz in München.
    Viele Grüße, Heiner Zachert

    Anmerkung
    Hallo Herr Zachert, vielen Dank für den Hinweis. Das besagte Video ist leider nicht von mir, habe es im Netz gefunden, deshalb kann ich in diesem Fall keine Korrektur vornehmen.
    Beste Grüsse von der Weser nach München

  • #35

    Minna Doyle, geb. Möhle (Freitag, 08 Mai 2015 06:35)

    Habe von der Lauenfoerder Internetseite durch Hans Juergen Lotz erfahren und geniesse alles was sie bietet.
    Vieles erregt schoene Erinnerungen aus meiner Jugendzeit, die ich in Lauenförde verbracht habe.
    Vielen Dank für die Zeit um so etwas zu aktivieren und ich die Gelegenheit habe sie in den USA zu lesen.
    Minna Doyle

  • #34

    Peggy Lowenherz (Sonntag, 12 April 2015 13:33)

    I read via Internet yesterday about the dedication to the Lionheart (Lowenherz) family and its contribution to the economic development of Lauenforde. I am the great granddaughter of Herman Lowenherz, after all this time it is a pleasant surprise to finally read about this family and its contribution to the growth of your town. Sincerely, Peggy Lowenherz
    -----------------------------------------------
    Übersetzung (Zühlsdorf):
    Ich habe gestern im Internet über die Ehrung der Familie Löwenherz und ihren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung von Lauenförde gelesen. Ich bin die Urenkelin von Herman Löwenherz. Nach all dieser Zeit ist es eine angenehme Überraschung, schließlich über diese Familie und seinen Beitrag zum Wachstum Ihrer Stadt zu lesen. Mit freundlichen Grüßen, Peggy Löwenherz

  • #33

    Gerhardt Hellmann (Mittwoch, 03 Dezember 2014 20:21)

    Guten Abend. Ich möchte sagen,daß die Informationen die hier zu lesen und zu sehen sind aussergewöhnlichim Internet sind. Als Penisionär bin ich derzeit mit der Suche nach Vorfahren und meiner Familiengeschichte beschäftigt,dadurch kam ich auf diese wundervolle Internetseite. Nach meinen bisherigen Erkenntnissen haben meine Ahnen Lauenförde bereits 1874 verlassen. Detallierte Informationen dazu werde ich in der angeboten Genealogie hinterlassen, vielleicht ergeben sich Informationen.
    Gerhardt Hellmann

  • #32

    Manfred Driehorst (Samstag, 29 November 2014 09:58)

    Liebe Lauenförder, herzliche Grüße in die "alte" Heimat aus dem (jetzt auch schönen) Kohlenpott, verbunden mit den besten Wünschen für eine erholsame und besinnliche Adventszeit.
    Lieber Martin, vielen Dank für deine ausgezeichnete Arbeit an der Homepage, es ist eine ganz tolle Sache und sucht m. E. seinesgleichen.
    Alles Gute
    Manfred Driehorst

  • #31

    Christel Ohligschläger geb Sonnenburg (Montag, 23 Juni 2014 14:42)

    Christel Ohligschläger geb. Sonnenburg, ich war mit meiner Schwester Ingrid Becker geb. Sonnenburg, in der Klasse von Herrn Lehrer Kolhoff Im "Neuen Sportheim". Wir haben bis 1956 in Lauenförde, Langest. 95 auf dem Gut Jakobs mit unseren Eltern, Elfriede und Kurt Sonnenburg und mit unserer Oma Frau Bertha Priebe gewohnt. Jetzt leben Ingrid und ich in Essen. Vielleicht erinnert sich jemand an uns.Es ist schön, Bilder von Lauenförde zu sehen.
    E-Mail p-ohligschlaeger@t-online.de

  • #30

    Rüdiger Schulze (Samstag, 26 April 2014 07:59)

    Hallo zusammen!
    Ihr habt wirklich eine schöne & facettenreiche Website auf die Beine gestellt.
    In alten Bidern stöbern oder aktuelle Informationen lesen.Macht weiter so!!!
    Liebe Grüsse aus Kölle ;-)
    Rüdiger Schulze
    (geb. 1975 und lebte die ersten 25 Jahre in Lauenförde)

  • #29

    Martin Zühlsdorf (Dienstag, 22 April 2014 16:01)

    Ich habe von einer Anekdote über den Lehrer Zachert gehört:

    Wie heute, so auch schon damals, ärgerten Schüler gerne ihre Lehrer.

    Ihm wurden Marienkäfer (möglicherwieise auch Maikäfer) auf und in seine Jacke gesetzt. Als er sie anzog, bemerkte er das sofort, aber anstatt sich aufzuregen und seine Schüler zu massregeln, ging er gelassen an das Fenster, öffnete es und entliess die Käfer in die Freiheit. Die Entäuschung der Schüler war grenzenlos. :-)

  • #28

    Dr. HeinerZachert (Dienstag, 22 April 2014 09:28)

    Hallo Frau Ahlers,
    ja, mein Vater ,Fritz Z.,war in den ersten Nachkriegsjahren (45-47 ?) als Aushilfslehrer unter Herrn Könneke in Lauenförde tätig.
    Heiner Zachert

  • #27

    Luise Ahlers (Montag, 21 April 2014 09:38)

    Hallo Herr Dr. Zachert,

    ist Ihr Vater Lehrer gewesen? Ich hatte damals Unterricht bei einem Herrn Zachert.

    Luise Ahlers

    i.A. M.Zühlsdorf

  • #26

    Dr.Heiner Zachert (Freitag, 18 April 2014 14:22)

    mit Vergnügen lese ich "Lauenförde aktuell". Geboren 1944 verbrachte ich die ersten Lebensjahre in Lauenförde. Wie Peter Wittig,dessen Blog-Eintrag Anlass für meinen Kommentar ist, wohnten wir im Pfarrhaus bei Pastor Ahlert bis zu unseren Wegzug nach Frankfurt/M 1950. Seit 1970 leben wir in München. Wäre nett,Kontakt zu bekommen. Heiner Zachert

  • #25

    George Mooser (Mittwoch, 16 April 2014 16:48)

    sehr tolle Site shoen zu sehen die alte heimat meiner vor Vaeter. Thanks!

  • #24

    Peter Wittig (Dienstag, 15 Oktober 2013)

    Hallo zusammen !
    Durch meine Cousine Ursula Schakow ( geb. Schmoldt ) habe ich von der Lauenförder Seite erfahren.
    Mein Name ist Peter Wittig und ich bin die Nummer 7 auf dem Klassenfoto (1947). Gewohnt haben wir in der Bahnhof Str. 90 im Pfarrhaus bei Pastor Ahlert. Laut meinem Zeugnisheft war aber die Einschulung Ostern 1948 bei der Lehrerin Frau Soenick. Bis zu meinem Umzug im Mai 1955 nach Gaggenau in den Schwarzwald, war Herr Gebhardt dann mein Klassenlehrer. Zu ihm hatte ich noch viele Jahre regen Briefkontakt. In der 4ten oder 5ten Klasse ?? waren wir wegen Platzmangel in der Volksschule im Sportheim untergebracht. Vielleicht erinnert sich noch jemand daran ?
    Viele liebe Grüße aus Gaggenau

    Peter Wittig

  • #23

    Reinhard Grasler (Dienstag, 10 September 2013 16:55)

    Vergangenes bewahren, Gegenwart begleiten, Zukunft gestalten. So bewerte ich als ehemaliger Lauenförder die Arbeit der Macher dieser Seiten. Einen Beweis für die Wichtigkeit: In meinem jetzigen Wohnort Rheine/Westf. (ca. 80.000 Einwohner) wird die Verlegung des Wochenmarktes vom historischen Marktplatz diskutiert. In einer Diskussionsrunde mit den "Stadtvertretern" wurde diesem Markt ein Alter von 60 Jahren untergeschoben. Falsch. Ein engagierter Heimathistoriker hat den Diskutanten anhand einer Postkarte mit dem Poststempel aus dem Jahre 1913 eine mindesten 100 jährige Aktivität nachweisen können. Fazit: Macht weiter so, die Nachfahren sind Euch dafür dankbar.

  • #22

    Burkhard (Sonntag, 26 Mai 2013 09:23)

    Ihr habt eine super Webseite, gut Infos und wunderschöne Bilder.
    Gruß von den 3. Silberseen bei Karnickelhausen

  • #21

    Reinhard Grasler (Donnerstag, 11 April 2013 16:58)

    Der Lichtbildervortrag beim DRK war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung und eine gelungene Öffentlichkeitsarbeit. Konnten doch Personen ohne PC oder ähnliches einen Einblick in die gelungene Arbeit von OAL erhalten. Der rege Meinungsaustausch während und nach der Veranstaltung war der Lohn. Neue Fotos wurden angekündigt und die fehlenden Namen auf vorhandenen Fotos können nun ergänzt werden.Gut das ich als "Ehemaliger" einen funktionierenden Verwandschaftsdraht nach Lauenförde habe. Ich bin fast immer auf dem Laufenden.Danke an Martin Zühlsdorf und an alle anderen Mitwirkenden. Macht weiter so, denn weitere Anfragen werden sicherlich folgen.
    Reinhard Grasler

  • #20

    Jürgen Weiß (Sonntag, 10 März 2013 15:25)

    Hallo, liebe Sammler der OAL! Wie bereits unter Kontakt berichtet, habe ich mich auf dem Schulbild von 1938 wiedergefunden! Habe mit Interesse alle Bilder angeschaut, wohne jetzt am westl. Stadtrand von Hannover! Wie schon erwähnt, habe ich noch viele Bilder aus der Zeit und kann sie gerne kopieren!
    Vielen Dank für die Erinnerung!
    MfG. Jürgen Weiß

  • #19

    Petra Kaluschke (Dienstag, 05 Februar 2013 18:52)

    Wunderschöne mit Liebe zum Detail gepflegte Seite, die Erinnerungen weckt. Kompliment!

  • #18

    Gitta Nolte (Mittwoch, 19 Dezember 2012 15:53)

    Hallo, ich habe mich sehr gefreut, soviel über Lauenförde auf Ihrer
    Internetseite zu sehen und zu lesen. Ich bin 1941 in Lauenförde geboren
    und wohne seit 1959 in Hannover und jetzt in Barsinghausen. Das Foto
    Kindergarten 1942 ist m. E. zeitlich später aufgenommen worden. Ich bin
    die Nummer 45/Gitta Schreck - Nr. 44 ist meine Cousine Ilse Windolf.
    Auf dem Foto bin ich sicherlich schon 2 - 3 Jahre alt. Unten ganz
    rechts, das könnte Marga Jaschinski sein!? Ganz oben links ist mein
    Bruder Walter Schreck. Aus heutiger Sicht empfinde ich, dass die Kinder
    damals alle sehr ernst in die Kamera geblickt haben!?
    Viele herzliche Grüße
    Gitta Nolte

  • #17

    Marie Louise Seeberg (Freitag, 14 Dezember 2012 18:21)

    Toni Löwenherz was my mother's grandmother. My mother used to spend her holidays in Lauenförde with her grandmother. Thank you for making this article and for letting me see the 'Stolpersteine' which confirms what my mother has told me about her grandmother's death.

  • #16

    Reiner Behler (Mittwoch, 26 September 2012)

    Ich selbst sehe im Moment wenigsten täglich auf die Seite und entdecke immer noch neues, viele bekannte Gesichte habe ich schon wieder gefunden.
    Zu einigen Bildern wusste ich Daten auch einiges was meine Großeltern/Eltern erzählten habe ich aus dem Gedächtniss mitgeteilt, mir bekannte Gesichte konnte ich tlw. mit Namen versehen.
    Die Seite ist "GENIAL" gestaltet, vor allen die INFO´s sehe ich als wichtiges Bestandteil der Bewahrung der Geschichte unseres Ortes an.
    >>> Ihr seid für mich definitiv keine "Bildchensammler" ich sehe euch eher in dem Bereich der "Heimatpfleger", Kritiker sollen und müssen sein, aber nicht in diffamierender und ehrverletzender Weise. Kritik sollte immer konstruktiv mit alternativen sein, niemals aber alternativlos.
    Macht weiter so!
    Gruß Reiner Behler

  • #15

    Reinhard Grasler (Sonntag, 16 September 2012 11:54)

    Das hat mich dann doch sehr verärgert "Bildchensammler ". Diese Aussagen von Personen aus Lauenförde sind doch geprägt von bodenloser Dummheit und Neid.Offensichtlich handelt es sich bei diesem Personenkreis auch noch um Analphabeten, denn die erläuternden Texte zu vielen "Bildchen" sind dort nicht angekommen. Gerade Dokumentation leben von "Bildchen", Texten und "laufenden" Bildern. Nur so kommen die ganz großen Serien z.Beispiel im Fernsehen zustande.Im "Kleinen" und bescheidenem Rahmen gelten diese Regeln auch für OAL. Das haben diese Neidhammel wohl noch nicht kapiert,wohl mangels IQ. Anzumerken ist noch, dass die "Bildchen", Texte und Filme von den Bürgern freiwillig zur Verfügung gestellt werden. Demokratisches Verhalten ist hier wohl wichtig, oder verfolgen die Neider andere Ziele.Ich habe jedenfalls viel Respekt vor der Arbeit der Macher und wünsche noch viel interessante "Bildchen" zu sehen.

  • #14

    Günter Riese (Mittwoch, 29 August 2012 11:09)

    Wenn man sich diese Plattform ansieht, dann erkennt man wie wichtig es ist
    Kulturgut in Form von Bildern zu sammeln, zu archivieren und zu veröffentlichen.

    Dies passiert hier auf vorbildliche Weise, denn diese Fotos würden sonst nie die (breite) Öffentlichkeit erreichen.

    Alle Gemeinden müssten den Bürgern (hauptamtlich) die Möglichkeit geben "historische Bilder" und Informationen so für die Nachwelt zu sichern.

    Respekt !!
    Günter Riese

  • #13

    Reinhard Grasler (Montag, 11 Juni 2012 17:50)

    Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt (Chinesisches Sprichwort)
    Die Reisevorbereitungen wurden durch das OAL Team abschlossen. Hoffentlich machen am 18.06.2012 viele den ersten Schritt, denn diese Reise ist es Wert.
    Dann bis zum Montag um 18.00 Uhr.
    Reinhard

  • #12

    ch. weber (Montag, 11 Juni 2012 14:54)

    ich bin durch google auf ihre seite gestossen und bin begeistert. wieviel arbeit steckt hier wohl drin? werde eine solche seite auch für unsere gemeinde anregen.
    lg christine

  • #11

    Mitarbeiter (Freitag, 08 Juni 2012 15:05)

    Noch eine Steigerung. Die älteste "Mitarbeiterin" ist vom Jahrgang 1923. Sie benutzt nicht das Internet, sondern teilt Namen und Anlässe mündlich mit. Diese Zeitzeugen sind besonders wichtig. Mein besonderer Dank an Elfriede ...........
    Dann bis zum 18.06.2012.

  • #10

    Ulf Hartwig (Donnerstag, 31 Mai 2012 13:57)

    Herzlichen Glückwünsch aus Beverungen hinüber nach Lauenförde
    für diese hervorragende Website. Ein Lichtblick im Info- und Werbemüll des Internets.

    Wer selber einmal versucht hat, große Mengen private Fotos zu
    katalogisieren und sich an Personen auf den Fotos zu erinnern - der weiß was das für eine nerv- und zeittötende Arbeit sein kann. Deshalb RESPEKT an den Betreiber dieser Website !
    Und DANKE an alle, die mit Fotos diese Site unterstützen/unterstützten.

    Wem das alles zu bieder ist und meint, diese Seiten enthielten nur "alten Dorf-Muff" und "Vereinstümelei" - dem sei doch empfohlen gleich mal auf diese Unterseite

    http://www.lauenfoerde.com/gestern-heute/möbelfabrik-kawe/

    zu gehen, die Beschreibungen und Fotos zur Möbelfabrik "Ka We" zu sichten und anschließend den Link zum alten Spiegel-Artikel von 1953 aufzurufen (unten auf dieser Seite zu finden).
    Haarsträubend ! Da kommt so mancher "Tatort" im Fernsehen nicht mit !

  • #9

    Michael Buhl (Mittwoch, 23 Mai 2012 21:30)

    vor 30 Jahren bin ich im Alter von 17 Jahren aus Lauenförde weggezogen. Seitdem hat sich der Ort sehr verändert und meine Kontakte werden immer weniger.
    Deshalb ist es schön zu sehen, dass jemand mit großem Aufwand versucht, diese Zeit in Bildern festzuhalten. Es macht immer wieder Spaß, auf der Seite zu stöbern. Ja, Dorothea hat Recht, eine Stadt mit allem, was einem bietet, kann den Ort lauenförde nicht ersetzen. Macht bitte weiter so!!
    Gruß aus Stuttgart. Michael Buhl

  • #8

    Reinhard Grasler (Mittwoch, 23 Mai 2012 11:05)

    Viel Spass hatte ich gerade bei der Betrachtung der Fotos von der 600 Jahrfeier
    Den ein oder anderen "Jüngling" so zwischen vier und sechs Jahren habe ich erkannt, die Namen teile ich noch mit. Besonders aufgefallen ist mir, dass weder Akteure noch Zuschauer geraucht haben. Glimmstengel waren 1948 eben reiner Luxus und andere Dinge waren wichtiger.(Ich bin Raucher). Weniger gefallen hat mir die Veröffentlichung des Spruches aus der Festzeitschrift vom Lehrer Könnecke. Dessen Vergangenheit hatte sicher keine Vorbildfunktion, wie auch die des "Dirigenten" Lehrer Gödecke. Aber auch das ist Dorfgeschichte.
    Herrn Gauding (ist er wohl verwandt mit meine Opa Karl Gauding) möchte ich für die realistische Darstellung über die Deportation der Familie Kohlberg danken.
    Mögen wir uns immer an das Unrecht erinnern.
    Liebe Dorothea (Doro). Ich habe einige Jahre ganz in der Nähe von Stuttgart gelebt und habe die große, weite "Stadtwelt" sehr genossen. Aber wie es so ist, alles kann man eben nicht zur gleichen Zeit haben. Weiter so, Du weißt schon was ich meine.
    Ich bin gespannt, ob die kritischen Anmerkungen ungekürzt veröffentlicht werden.
    Es grüßt
    Reinhard Grasler

  • #7

    Dorothea (Dienstag, 22 Mai 2012 11:38)


    Liebe Lauenförder,
    ich beneide euch um euer schönes Dorf. Wenn man in der Stadt wohnt, wird mir bei diesen vielen Fotos immer wieder deutlich, wie schön es "auf dem Land" ist.
    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Dorothea Meining (Doro)

  • #6

    ursula cartwright (Sonntag, 20 Mai 2012 18:02)

    Hallo liebe Lauenfoerder.
    Ich finde es ganz toll das ich hier in England so viel erfahren kann ueber meine Heimat.
    Ich freue mich schon auf den August, dann komme ich fuer 14 Tage.
    Am 2.September ist meine goldene Konfirmation und ich hoffe viel von meinen Schulkameraden werden kommen.
    Vielen Dank fuer Eure Arbeit.
    Alles Gute aus England von Ursula Cartwright (Schroeder )

  • #5

    Hans-Jürgen Lotz (Samstag, 19 Mai 2012 19:22)

    Liebe Lauenförder(innen), Liebe Ehemalige,
    als ich zum ersten Mal die OAL-Seite kennengelernt habe, war ich begeistert und bin es auch heute noch. Auf diesem Weg über das Internet erfährt man Zusammenhänge, die ohne Internet nur sehr schwierig und zeitaufwendig zu erhalten sind.
    Durch viele Gespräche und Hilfen konnte ich einige Beiträge der OAL-Seite beisteuern.
    Ich wünsche uns allen weiterhin viele neue Beiträge.
    Nicht vergessen möchte ich die Verantwortlichen, die die OAL-Seite managen;
    sie aktualisieren zeitnah und gehen im Layout auf Wünsche der Nutzer ein.
    Dafür herzlichen Dank und viele Grüße aus dem Harz
    Hans-Jürgen Lotz

  • #4

    Reinhard Grasler (Freitag, 18 Mai 2012 20:10)

    An dieser Stelle ein ganz dickes Lob an die Macher von OAL, die Zeit und Arbeit in diese tolle Sache investieren.
    Fotos und Infos zeigen aber nicht nur die Geschichte von und über Lauenförde, sondern sie dokumentieren auch den Wandel in der Mode. Urige Badehosenfoto, tolle Blumenkleider und Röcke mit den Petticoats, strenges Aussehen in der Zeit um 1930, dann die zotteliegen "Langhaaraffen" mit den Schnäuzern aus den 60iger Jahren, zu denen auch ich gerne gehört habe - vielleicht auch noch gehöre -.
    Ich lebe nun schon Jahrzehnte nicht mehr in Lauenförde, habe darum auch den Kontakt zu allen damaligen Freunden und Freundinnen leider verloren. Durch meine in Lauenförde lebende Cousine Ellen Heidemann, geb. Gauding bin ich dann auf OAL gestoßen und konnte wieder erste Kontakte knüpfen.Klar gab es auch zwei Enttäuschungen, aber man kann nicht alles haben. Das erreichte war jedoch sehr erfreulich und wird weiter gepflegt, bis hin zu einem gemeinsamen Treffen. Hier geht es nicht um verklärte Nostalgie, sondern darum, sich an Vergangenes zu erinnern.
    Martin Siegert grüßt zu recht immer vom schönen Weserstrand. Ich grüße euch immer von den Stränden, an dem ich mich gerade befinde - und das sind nicht wenige.
    Weiter so und viele Grüße
    Reinhard Grasler
    PS: Traut Euch und schreibt hier Eure Meinungen. Schickt Fotos und Infos. Viele neugierige Leser danken es Euch. Meine nächsten Lauenfördefotos sind im Anmarsch.

  • #3

    Manfred Driehorst (Freitag, 18 Mai 2012 19:47)

    Liebe Leute in Lauenförde und weltweit. Ich finde es super, dass von einem Geburtsort dermaßen viel an Informationen und historischen Bildern zu bekommen ist, wie es hier der Fall ist.
    Für Martin Siegert:
    Ich habe gerade mit Uwe telefoniert, wir sind zusammen eingeschult worden und werden uns in den nächsten Wochen treffen.

    Manches Archiv wäre froh, so viel an historischen Aufnahmen zu besitzen, wie die "Ortsansichten Lauenförde". Und ich weiß wovon ich spreche. Mein Hobby, die Familienforschung, führt mich immer wieder in die verschiedenen Archive.
    Herzlichen Dank an alle, die für diese Homepage verantwortlich sind!
    Manfred Driehorst aus dem Kohlenpott

  • #2

    Martin Siegert (Freitag, 18 Mai 2012 13:56)

    Hallo Ihr Lieben alle, Ortsansichten Lauenförde ist doch täglich immer wieder für eine Überaschung gut. Nicht nur das hier täglich mehrmals neu alte Erinnerungen wach werden, auch längst verschollene Lauenförder und Verwandte tauchen wieder auf. So auch bei mir. Hat sich doch vor 2 Tagen mein Cousin Uwe Meier gemeldet und vorsichtig angeklopft, ob Elfriede Siegert seine Tante ist. Natürlich ist Sie das, denn Ihr Bruder Karl mein Onkel ist Ihr Bruder. Wir haben dann auch gleich erste Infos ausgetauscht, und ich habe meinen Fundus an Fotos aus der alten guten Zeit durchsucht und erste Bilder von ihm und seinen Eltern gefunden.
    Ich kann diese Seite jedem, der sich mit Lauenförde verbunden fühlt nur ans Herz legen, das ist alles so vielseitig und interessant und jeden Tag entdeckt man was neues weiter soo...
    und viele Grüße vom Weserstrand Martin Siegert

  • #1

    Martin (Mittwoch, 16 Mai 2012 17:21)


    Herzlich willkommen im neuen Gästebuch !

    Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Text ein Foto einstellen möchten, senden Sie es bitte an info@lauenfoerde.com, wir stellen es dann unterhalb des Gästebuchs ein.

    Weiterhin viel Freude mit Ihren OrtsAnsichtenLauenförde.

© OrtsAnsichtenLauenförde 2010 - 2017

Der Betreiber von www.lauenfoerde.com ist für den Inhaltexterner Links nicht verantwortlich.